ILLUSTRATION



KNOPFLER

MUSIK DER 80ER


Schon von klein auf habe ich immer gerne mit meinem Papa Musik gehört. Die Dire Straits gehörten da genauso zum Alltag wie Queen, die Beatles, Abba, Genesis und David Bowie. Daran hat sich bei mir bis heute nichts geändert. Ich war demnach wirklich froh, als ich diesen Kundenauftrag bekam. An dieser Stelle möchte ich mich bei Jörg für die vielen Aufträge bedanken.


IRON MAN

NUR IRGENDEIN SUPERHELD


Beim Erwachsenwerden geht es immer darum Entscheidungen zu treffen. Studieren oder Arbeiten? Hotel Mama oder eigene Wohnung? DC oder Marvel? Was mich angeht, hab ich immer eine bestimmte Vorstellung, was in meinem Leben wichtig ist und Marvel ist es nicht. Und dennoch habe ich mich an dieses Poster gewagt und das nicht nur, weil der liebe Jörg sich das so sehr gewünscht hat, sondern auch weil ich weiß, dass es im Leben und im Design nicht immer nur darum geht, dass zu machen, was einem selbst wichtig ist, sondern auch mal über seine eigenen Bedürfnisse hinauszugehen und die der anderen in den Fokus zu setzen.


PITCH PERFECT

FRAUEN KÖNNEN AUCH WAS


Pitch Perfect. Das Filmfranchise das vor fünf Jahren als Indipendentmovie begann, geht dieses Jahr in die dritte Runde. Und ich freue mich wie Bolle. Eine weibliche Regisseurin. Ein nahezu rein weiblicher Cast. Eine weibliche Drehbuchautorin. Damit macht der Film aktuell Schlagzeilen in der Feminismusdebatte. Mit viel Humor beweisen Anna Kendrick, Rebel Wilson, Brittany Snow und Co. das eine Gruppe Außenseitermädels mehr erreichen kann, als viele von ihnen erwarten. Eine starke Botschaft in Zeiten von Trump, AfD und Co, die die Frau vor allem als Heimchen am Herd und Modepüppchen sehen.


GREASE

MEINE ZWEITE GROSSE LIEBE


Mein erster Lieblingsfilm war Cry Baby. Nicht gerade typisch für eine 2-Jährige oder? Noch heute erzählt meine Mutter immer wieder gerne davon, wie ich damals immer nur diesen einen Film gucken wollte und mit der Zeit alle davon genervt waren. Sie suchte also nach einer Alternative. Rock 'n' Roll und Lederjacken waren selbstverständlich Pflichtprogramm - sonst hätte ich noch etwas bemerkt, meint sie - und so wurden die T-Birds und die Pink Ladies zu meiner zweiten großen Liebe. Noch heute Liebe ich das Musical und so war es für mich klar, dass, als wir in der HSNR die Aufgabe bekamen ein Theaterplakat zu gestalten, Grease natürlich darunter sein müsse.


SKINS

AB GEHT DIE PARTY UND DIE PARTY GEHT AB


Ich, meines Zeichens vollkommener Anti-Partygänger, habe mir 6 Jahre lang meine eigene Party ins Wohnzimmer geholt. Skins. Die britische Skandalserie um nicht eine, nicht zwei, nein drei Gruppen Teenager aus Bristol, war lange Zeit ein Teil meines Lebens. Ich habe gelacht, geweint, gefeiert und geoutet. Und das alles völlig skandalfrei und ohne dicken Kopf am nächsten Tag.


DUMB AND DUMBER

ATOMKRAFT? JA BITTE.


Wäre ich ein Superheld, wäre mein Name vermutlich der Ironiker. Anders gesagt: Ironie ist meine Muttersprache. Sich über diese zwei glorreichen Staatsführer zu belustigen ist demnach weniger Herausforderung als Zuspiel. Die beiden benehmen sich wie zwei kleine Jungs im Kindergarten, die sich über ein Spielzeugauto streiten, nur dass sie im Gegensatz zu den kleinen Jungs nicht süß sind und das Spielzeugauto eine Waffe ist, die die Welt zerstören könnte. Aber hey, wen kümmert das schon? Ein bisschen verstrahlt sind die meisten doch eh schon.


FREDDY

HORROR IM MUTTERLEIB


Wie sagt man so schön, was im Mutterleib passiert, bleibt im Mutterleib? Alles quatsch. Meine Mutter kochte sich in der Schwangerschaft nachts um halb eins Spaghetti und ich, meines Zeichens Nachtshungerhaber, liebe Spaghetti. Meine Mutter schaute der Exorzist und ich ca. 16 Jahre später Nightmare on Elm Street. Ich liebe Horrorfilme. Ich liebe das kurze Herzaussetzen bei Jumpscares, die Musik, die Masken. Das geht aber leider nicht allen so und so muss ich mich gelegentlich vor Leuten, die Horror vorallem mit Folter und Blut verbinden, rechtfertigen. An alle die so denken: Es gibt nicht nur eine Farbe, meine Lieben. So wenig wie es nur eine Sorte Brot gibt, gibt es auch nur eine Sorte Horror.


SILENT HILL

HALLOWEEN HORROR HOUSE


Mit meiner Liebe zu Horrorfilmen habe ich mittlerweile auch meine Freunde angesteckt und so geschah es, dass an einem kalten, stürmischen Herbstabend das Haus meiner Schwester zu einem Spukhaus der Extralative wurde. Halloween lieferte unserem Spuk-Team die Ideale Ausgangslage um unser Können zu zeigen. Mit acht Mann erschreckten wir in sechs Stunden zahlreiche Besucher und konnten uns über viel gekreischtes Feedback freuen. Um auf uns aufmerksam zu machen, brauchten wir natürlich Flyer und Plakate. Im Zuge dessen entstanden mehrere Illustrationen u. a. diese Silent Hill Krankenschwester, die selbstverständlich auch im Horrorhaus vertreten war.


FILM & TV

WICHTELN FÜR FORTGESCHRITTENE


Ich liebe meine alte Klasse. Wie viele können das mit gutem Gewissen sagen? Ich kann mich zu den wenigen Glücklichen zählen. Schließlich gehen wir nach wie vor jeden Monat gemeinsam kegeln und wichteln sogar weiterhin jedes Jahr zu Weihnachten. Vor ca. einem Jahr zog ich beim Wichteln dann das Milenchen. Ich wollte ihr etwas Besonderes und vo rallem Persönliches schenken, Tassen und Kekse hatte sie schließlich in den Jahren zuvor zu genüge bekommen. Ich überlegte also, was ich ihr illustrieren könnte, und entschied mich dafür ihre Lieblingsfilme und Serien auf einem Poster zusammenzufassen. Ihren Blick an dem Abend werde ich sobald nicht vergessen.


THOR

WENIGER IST MEHR


Ludwig Mies van der Rohe arbeitete einst unter dem Motto 'Weniger ist mehr'. Wer hätte in den 20er Jahren gedacht, dass das noch fast 100 Jahre später so wegweisend für Designer sein würde. Ich selbst lernte die Ideologie van der Rohes im Studium kennen und lieben. Im zweiten Semester befasste ich mich mit dem Thema Filmplakate. Die meiner Meinung nach eine Grundüberholung benötigen.


Mercury

zu faul zum lesen


Na? Hast du auch fleißig den Text bei Mark Knopfler gelesen? Dann weißt du ja jetzt, warum Freddie Mercury hier steht. Für die Jenigen die wiedermal zu faul waren - ich kenn das, mein Lesemotto ist "Ich warte auf den Film" - hier eine Zusammenfassung in sechs Wörtern: Musik. Geschmack. von. Papa. seit. Kindheit.


Sinister

und täglich grüßt der Horrorfilm


Ich wiederhole mich immer gerne. Ich liebe Horrorfilme. Peinlich genug, dass ich nun zugeben muss, Sinister tatsächlich noch nicht gesehen zu haben. Das Poster ist eine Auftragsarbeit von dem hier schon mehrfach erwähnten Jörg.

Du hast es geschafft.
Ich würde jetzt ja gerne klatschen, aber meine Arme sind zu kurz!
Also leite ich dich jetzt einfach auf die Startseite zurück. Klick einfach hier.

Tschüssi.

© 2017 by jeany hüren.